Feldforschungen

März 2013-Februar 2014 Tanger/Marokko: Zwischen Kosmopolitismus und Islamisierung - soziale und kulturelle Effekte der Modernisierung am Beispiel der Neugestaltung der Häfen von Tanger
Die traditionell kosmopolitische Metropole Tanger erlebte in den letzten 20 Jahren eine zunehmende Modernisierung: zum Einen eine islamische Fundamentalisierung sämtlicher Lebensbereiche. Zum Anderen den starken Zuzug aus ländlichen Regionen, verbunden mit einer grossen Perspektivlosigkeit v.a. der jüngeren Generationen bezüglich ihrer Entfaltungsmöglichkeiten. Drittens eine ambitionierte staatliche Modernisierungspolitik, in deren Mittelpunkt die Neugestaltung des Hafens und der Hafenviertel stehen, sind darauf ausgerichtet, der Stadt und ihren Bewohnern neue Perspektiven zu eröffnen. Das Forschungsprojekt untersucht in diesem Kontext inbesondere Formen der Daseinsbewältigung durch die Armen und die kleinen Leute aus ethnologischer Sicht: dazu gehören der Umgang mit den Modernisierungsprojekten; der Magische Realismus im Umfeld der Sufi-Bruderschaft der Ḥamādša; der Kosmopolitismus der Internationalen Zone (1923-1956) und die Erinnerung daran; die Praxis islamischer Feste; das homosexuelle Leben; den Tourismus, den Strassen-, Klein- und Drogenhandel.

Januar-Mai 2005 Texas: multilokale Feldforschung zum Thema "Texanische Identität" in San Antonio (The Alamo), Crawford (Bush-Ranch), Dallas (Southfork Ranch), Luckenbach, Johnson City (Lyndon B. Johnson Ranch)

01/96-01/97 Gibraltar: Vom Aufmarschplatz zum Steuerparadies: der Einfluß politisch-ökonomischer Transformationsprozesse auf die Ausbildung nationaler und ethnischer Identitäten am Beispiel Gibraltars

04-07/1988 Sevilla (zweiter Feldforschungsaufenthalt): Machismo und Homosexualität - zur Geschlechtsrollenkonzeption des Mannes in Andalusien

10/1985-06/1986 Sevilla (erster Feldforschungsaufenthalt): Machismo und Homosexualität - zur Geschlechtsrollenkonzeption des Mannes in Andalusien